Institutskolloquium: Film und Vortrag ‚Abraham und Sarah‘

Am Donnerstag, den 29.6.2017 um 16:15 Uhr laden wir im Rahmen unseres Institutskolloquiums zu einer Filmpremiere im Hörsaal des Instituts für Ethnologie ein. Professor Ivo Strecker, Ethnologe und Filmemacher, wird Auszüge seines neuesten Films „Abraham und Sarah. Hüter einer biblischen Landschaft“ vorstellen, der in der epischen Landschaft Nordäthiopiens entstand. Im begleitenden Vortrag gibt Ivo Strecker Einblicke in die Entstehung des Films, das Leben des Bauern Abraham und seiner Familie, sowie in das Projekt „Guardians of productive landscapes“, in dem lokale Anbaumethoden erforscht, beschrieben und filmisch dargestellt werden. Das Glück des Filmemachers die richtigen Bilder zur richtigen Zeit zu finden, um bäuerliches Wissen organischer Landwirtschaftsmethoden in eindrucksvollen Bildern und Tönen zu erzählen, mündet in eine Zukunftsvision eines raffinierten und behutsamen Umgangs mit der Natur.

ivo-strecker-102-_v-gseagaleriexl

Advertisements

„Immer wenn der Steiner kam“ – Alles nur DDR-Propaganda?

Im Rahmen des Ethno-Cafés veranstaltet die Fachgruppe an diesem Mittwoch, 28. Juni, einen weiteren Filmabend. Die Besonderheit daran: Das Filmmaterial wurde erst vor kurzem auf DVD überspielt, so dass es sich fast schon um eine kleine Premiere handelt. Die Dokumentation „Immer wenn der Steiner kam“ (DDR 1976) von Walter Heynowski und Gerhard Scheumann beschäftigt sich mit dem Leben des Fremdenlegionärs Rolf Steiner. Der Fokus liegt dabei auf drei seiner militärischen Unternehmungen – Indochina (mit der französischen Fremdenlegion), Biafra (mit der Separatistenarmee) sowie Süd-Sudan (mit Aufständischen). Der Eintritt ist wie immer frei, Beginn um 18 Uhr im Hörsaal des Ethno-Instituts

Vortragsankündigung: Local Histories, International Politics, and Environmental Justice

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, am 04. Juli zu dem Vortrag von Prof. Laurence Marshall Carucci zu kommen. Laurence Marshall Carucci ist Professor für Anthropology an der Montana State University und ein Spezialist für die pazifische Inselwelt. Bei uns wird er einen Vortrag zum Thema ‚Local Histories, International Politics, and Environmental Justice: A Marshall Island Case Study of Global Entanglements and Displacement‘ halten (18-20 Uhr, Hörsaal, Institut für Ethnologie).

Laurence Carucci is a social and cultural anthropologist (Ph.D. University of Chicago) who specializes in the study of the Pacific Islands and is a noted authority on cultural concerns and social life of residents of the Republic of the Marshall Islands. Dr. Carucci’s contributions to the discipline have focused on issues of symbolic power in the domains of historical and cultural self-fashioning. Dr. Carucci maintains an ongoing research agenda, having spent over five years in residence in the Marshall Islands since 1976. In addition to his lengthy tenure at MSU, Dr. Carucci has been a professor at the Wesleyan University and the University of South Carolina.

Carucci

Vortrag Institutskolloquium: Un/soziales Benehmen

Morgen, am 22.06.2017, stellen Dr. Patrick Desplat (Universität Göttingen) und Dr. des. Mareike Späth (Universität Frankfurt) ihre Forschung zum Thema ‚Un/soziales Benehmen. Ungleichheit, Neid und Gemeinwohl in Madagaskar‘ in unserem Institutskolloquium vor. Hörsaal des Ethnologischen Instituts. Beginn 16:15 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum Vortrag zu kommen!

Exkursion zum Sri Kamadchi Ampal Tempel: Noch Freie Plätze

Es gibt noch freie Plätze bei der Exkursion am 25.06.2017 zum Sri Kamadchi Ampal Tempel in Hamm-Uentrop! Die Exkursion findet im Rahmen des Seminars ‚Einführung in die Ritualtheorie‘ (Paul Christensen) statt, ist aber ab sofort für alle Interessierten geöffnet.

Der Sri Kamadchi Ampal Tempel in Hamm-Uentrop ist der zweitgrößte hinduistische Mandir in Europa und der größte nach südindischem Baustil. Von dem jährlichen Festakt des Tempels werden Tausend Gläubige angezogen.
Zeitpunkt der Exkursion ist der Hauptfesttag, an der die Prozession der Göttin Sri Kamadchi Ampal um den Tempel stattfinden wird. Begleitet wird die Göttin unter anderem von den Kavathi-Tänzern, die sich in Trance tanzen. Nebenschauplätze des Großen Umzugs bilden die Rituale im Tempel, aber auch die Marktstände, an denen südindische Waren verkauft und Kontakte geknüpft werden. Die Exkursion zeigt einen Schauplatz gelebter südindischer Religiosität, an dem sich vielfältige sozialwissenschaftliche Themen veranschaulichen lassen.

Hier gibt ein Video Einblicke in das Fest, das wir besuchen wollen.

Wir fahren zusammen mit einem gemieteten Bus.

Treffpunkt zur Abreise:
8:45 Uhr am Ethno-Institut, Theaterplatz 15, 37073 Göttingen

Rückfahrt:
ab 16 Uhr am Tempel, zurück geht es dann wieder zum Ethno-Institut

Fahrtdauer pro Strecke etwa 2,5 Std.

Alle Interessierten können sich ab sofort in der Bibliothek des Ethno-Instituts (Theaterplatz 15) anmelden. Dort sind 5€ für den Bus zu zahlen. Sollte am Ende Geld übrig bleiben, wird es erstattet.

Gesucht: Studentische Hilfskraft

Für das Institut für Ethnologie, Universität Göttingen, Professur Schareika, wird ab sofort eine Studentische Hilfskraft gesucht.

Die durchschnittliche Arbeitszeit soll ca. 20 Stunden pro Monat betragen.

Die Aufgabenschwerpunkte sind

  • Gestaltung, Ausbau und Pflege der Webseite der Professur (in WordPress)
  • Bearbeitung und Auswahl digitaler Fotos und Aufbau einer Bilddatenbank

Voraussetzungen:

  • Erfahrung im Webseitendesign mit WordPress
  • Kreativität und gestalterische Fähigkeiten im Bereich Grafikdesign
  • Fortgeschrittene Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Programme: WordPress, Adobe Photoshop /Lightroom/InDesign, Illustrator.
  • Weiterhin werden Teamfähigkeit sowie gute kommunikative Kompetenzen vorausgesetzt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per email bis zum 30. Juli 2017 an

Dr. Christina Gabbert, Akademische Rätin, Institut für Ethnologie

Email: christina.gabbert@uni-goettingen.de

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ethno-Grillen am 14.6.

Am kommenden Mittwoch (14.6.) organisiert die Fachgruppe im Rahmen des Ethno-Cafés ein gemeinsames Grillen auf der Wiese vor dem Institut.
Alle Studierende, Dozierende und Mitarbeitende laden wir herzlich dazu ein!
Die Fachgruppe spendiert Vegetarisches und Nicht-Vegetarisches vom Grill sowie Getränke. Wir freuen uns, wenn ihr noch etwas Leckeres für’s Buffet mitbringt.
Los geht’s ab 18 Uhr!

Studentische Vollversammlung am 21. Juni

Die Fachgruppe lädt am 21. Mai zur studentischen Vollversammlung. Thematisiert werden sollen dabei unter anderem aktuelle Themen am Institut, die Idee zur Einführung eines Beratungsangebots bzw. einer Sprechstunde von Studierenden für Studierende, die Wünsche und Erwartungen an die Fachgruppe sowie ein Ausblick auf das Wintersemester 2017/18. Außerdem steht die Wahl eines/r neuen Fachgruppensprechers/-in auf dem Programm – das Amt steht prinzipiell für alle Interessierten offen. Die Versammlung beginnt um 18 Uhr im Hörsaal des Instituts für Ethnologie. Die Fachgruppe bittet um rege Teilnahme!