Vortrag Institutskolloquium: ‚The Hidden Ones‘

In welchen Sinne sind imaginäre Völker wie Trolle und Feen real und wie können wir sie ethnographisch beschreiben? Am Donnerstag, 06.07., spricht Prof. Dr. Roger Lohmann (Trent University, Canada) in unserem Institutskolloquium zum Thema ‘The Hidden Ones: Real Aspects of an Imaginary People of New Guinea’ (Vortragssprache: Englisch mit deutscher Einleitung, 16-18 Uhr, Hörsaal, Institut für Ethnologie).

Roger Ivar Lohmann forscht seit 1991 bei den Asabano in Zentral-Neuguinea. Die Umgebung der Asabano ist mit verborgenen Personen bevölkert, die ‚Wobuno‘ – die Wilden – heißen. Professor Lohmann wird uns einige Geschichten über die Wobuno vorstellen und ihren ontologischen Status in Frage stellen. Was sind die Wobuno und andere ‚imaginary people‘ wirklich?

Roger Lohmann is Associate Professor of Anthropology at Trent University in Ontario, Canada (Ph.D. University of Wisconsin-Madison). His research areas include religion, dreaming, and cultural change. He has sought to advance our understanding of people’s evidential motives for supernatural beliefs, including how dreaming and the imagination interact with sensory perception in systems of knowledge. He has also published on empathy, morality, causes of war and peace, the biographical history of anthropology, culture’s nature and media, and human ecology.

Lohmann

Advertisements